Ein Vergleich der Tücher

Das erste Foto des Grabtuchs von Turin im Jahre 1898 offenbarte, dass es mit einem Fotonegativ verglichen werden kann. Das Sudarium von Manoppello hingegen erinnert an ein Diapositiv. Dennoch sind es keine Fotos. Auf dem Grabtuch ist ein toter Mann dargestellt, auf dem Sudarium jedoch ein vom Martyrium gezeichneter, lebender Mann.

Die Trappistin Blandina Paschalis Schlömer, eine deutsche Pharmazeutin und Ikonenmalerin, erkannte Übereinstimmungen bei den Gesichtszügen auf dem Sudarium und dem Grabtuch von Turin. Sie entwickelte anhand von Orientierungspunkten eine Überlagerungstechnik – Sopraposition – und konnte durch Deckungsgleichheit den Nachweis erbringen, dass es sich bei den Abbildungen auf den beiden Tüchern um die gleiche Person handelt. Später wandte sie diese Technik mit dem gleichen Ergebnis auf das Bluttuch von Oviedo an.

Vergleich Grabtuch von Turin und Sudarium Christi (Manoppello)

 

Sudario Volto Santo

Orte besonderer Kongruenz

  1. Linke Pupille
  2. Unteres linkes Augenlid
  3. Rechte Pupille
  4. Hämatom am Nasenbeinbruch
  5. Einstichstellen von Dornen auf der linken Wange und an der rechten Augenbraue bzw. im Winkel der rechten Augenhöhle
  6. Rechter Nasenflügel
  7. Linker, verletzter Nasenflügel
  8. Quer- und bogenförmig verlaufende Linien am linken Mundwinkel
  9. Zahnreihe, letzter sichtbarer Zahn
  10. Verletzung der Unterlippe

Vergleich Sudarium von Oviedo und Sudarium Christi (Manoppello)

 

Sudario Oviedo Volto Santo

Orte besonderer Kongruenz

  1. Einschnitt zwischen den zwei im Sudarium sichtbaren Zähnen
  2. Einschnitt von Dornen am mittleren Ende der linken Augenbraue
  3. Fleck über einer Verletzung der rechten Augenbraue
  4. Schräglinie, die kongruent ist mit einem hellroten Strich im Sudarium Christi
  5. Konstellation an der Nase, die durch einen Stockschlag verursacht wurde. Es entstehen parallel verlaufende dunkle Striche und eine helle Dreieckslinie, deren Spitze nach unten zeigt.
  6. Horizontale Linie, die etwas unterbrochen ist und den Bruch in der Nasenmitte nach unten abgrenzt
  7. Abgeschürfte bzw. gequetschte Nasenspitze
  8. Verletzung an der Oberlippe. Man sieht dunkle Punkte in einer geraden Linie, die etwas über die Lippenlinie hinausreicht und eine deutliche Rötung, die sich von diesen möglichen Einstichstellen aus nach oben hin ausdehnt. Außerdem eine Verletzung der Oberlippe selbst.
  9. Flüssigkeitsspur, die genau an der Stelle der Pupille beginnt. Das Auge scheint von Dorneneinstichen verletzt.
  10. Von Dornen verursachte Verletzung auf der rechten Wange in der geometrischen Form eines Trapezes mit Spitze nach unten